Für Wanderer und Naturfreunde beliebtes Ausflugsziel, mit göttlichem Aussichtspunkt vom Gipfelkreuz über den Heiligen Berg der Franken nach Wildflecken

Kloster Kreuzberg

Englische Übersetzung

Heiliger Berg der Franken

Aussichtspunkt Gipfelkreuz

Ausflugsziel für Wanderer und Naturfreunde

Kreuz auf dem Gipfel vom Kreuzberg Station 12 und Wahrzeichen des Kreuzweges

Das Gipfelkreuz auf dem Kreuzberg, nahe dem Sendemast und den 3 Golgatha-Kreuzen, mit einem wunderschönen Rundblick weit in das fränkische Land, die Hessische Rhön, den Thüringer Wald und den Spessart.

Vom Kloster Kreuzberg führt ein beschaulicher Kreuzweg mit 13 Bildkapellen zu den drei steinernen Golgatha-Kreuzen. Diese stellen die 12. Station des Kreuzweges dar und sind ein Wahrzeichen am Kloster Kreuzberg. Bereits seit dem Mittelalter gibt es Prozessionen auf den Heiligen Berg der Franken.

~ Apostel der Franken ~

Zum Kreuz auf dem höchsten Punkt des Gipfels Heiliger Apostel der Franken mit Irenkreuz

Diese Treppenanlage führt direkt vom Kloster Kreuzberg zu den drei Kreuzen, wo sich auch die 13. und 14. Station des Kreuzweges befindet. Vom Kreuzberg bis hier hoch sind es übrigens 294 Stufen, Sie können natürlich nachzählen. Es steht Ihnen ein anstrengender Aufstieg bevor, aber die Aussicht ist einfach gigantisch.

St. Kilian, der Apostel der Franken mit dem Irenkreuz und dem Schwert als Symbol für seinen Martertod. Dieser wurde angeblich 640 in Irland geboren, bereiste ganz Mitteleuropa und gilt als Schutzpatron der Region Franken.

Gaststätte mit Klosterbrauerei Wirtschaftsgebäude, Unterkünfte und Klosterkapelle

Hier einen Blick von hinten auf die Gebäude, unter anderem die Klosterkapelle, die Klosterschenke, die Klosterbrauerei, das Wirtschaftsgebäude und mehrere Gebäude mit Unterkunftsmöglichkeiten. Im Hof befinden sich zahlreiche Tischgarnituren, um in gemütlicher Runde ein kühles Bier zu trinken oder etwas zu essen.

Der heilige Berg der Franken ist aber auch Ausgangspunkt für viele Wanderwege rund um den Kreuzberg, die bestens ausgeschildert sind.

~ Bruder Franz Haus ~

Von Franziskanern 1692 errichtete Wallfahrtskirche Historisch, denkmalgeschütztes Haus mit Ausstellung

Die Klosterkirche, die heutige Wallfahrtskirche, wurde von 1681 bis 1692 von Franziskanern errichtet. Schon im frühen Mittelalter zogen Prozessionen von Pilgern und Wanderern, auf den Heiligen Berg der Franken. Auch heute noch finden jährlich 70 bis 80 Wallfahrten zum Kloster Kreuzberg statt.

Das Bruder Franz Haus beinhaltet eine Ausstellung zum Thema "Franz von Assisi und Gottes Schöpfung". Dieses historische, denkmalgeschützte Haus  gehört zu den ältesten Gebäuden am Kreuzberg. Es vereint die Elemente Ausstellung - Begegnung - Meditation und Information unter einem Dach.

~ Klosterbrauerei ~

Ausschank und Wirtschatsbereich mit Fürstensaal Ausschank im Hof vor dem Kloster

Das Kloster Kreuzberg, 928 m hoch mit seiner eigenen Brauerei und einer Gaststätte, ein beliebtes Ausflugsziel (auch im Winter) für Wanderer und Naturfreunde. Hier erwarten Sie bei einem unvergesslichen Aufenthalt, preiswerte Gerichte, eine gemütliche Atmosphäre und natürlich das weltbekannte Klosterbier.

Mit bis zu 600.000 Besuchern pro Jahr gilt der Kreuzberg als meistbesuchtes Ausflugsziel der bayerischen Rhön.

Gaststätte mit herzhaften, hausgemachten Schmankerln Spielplatz mit Klettergerüst und Rutsche

Im Berggasthof Elisäus, der seit ein paar Jahren vom Klosterbetrieb geführt wird, gibt es süße oder herzhafte hausgemachte Schmankerln. Sein Name erinnert an den Franziskanerbruder Elisäus, der viele Jahre Braumeister in der eigenen Klosterbrauerei war. Die Gaststätte Elisäus liegt direkt hinter dem Kloster Kreuzberg, nur wenige Schritte von der Klosteranlage entfernt.

Ein Spielplatz am Kloster Kreuzberg, direkt im Anschluss an die Klosteranlage, oberhalb des Gartens mit Klettergerüst und Rutsche.