Ertragsernte durch erfolgreiches einbringen von Obst, Getreide und Früchten, Heuernte für die hofeigenen Tiere und Holzverarbeitung für die kalte Jahreszeit.

- Zeit zur Ernte -

Englische Flagge

Obst-, Getreide- und Heuernte

Ernteertrag

Holzarbeiten auf dem Auersberg

Da wäre einmal die Heuernte, denn das Heu brauchen wir in der kalten Jahreszeit für unsere vielen Rinder. Wir haben da so ca. 3 Wochen Urlaub und in dieser Zeit hoffen wir auf schönes Wetter, damit wir auch wirklich Heu machen können.

Mähen der Wiesen Gras muß ca. 3 Tage trocknen

Zunächst werden die Wiesen gemäht und das Gras gewendet. Das dauert bei strahlendem Sonnenschein so an die 3 Tage, bis es schön trocken ist. Zwischendurch muss es natürlich immer wieder gewendet werden.

Ladewagen mit Heu Fahrtrichtung Scheune

Dann wird es zusammen gemacht und mit einem Ladewagen in die Scheune gefahren. Jetzt wird es abgeladen (unten im Bild) und mit einem Gebläse nach oben gelassen. Unterdessen geht es mit dem Traktor wieder auf die Wiese, um die Nächste Fuhre zu holen. Dank ein paar fleißiger Helfer, geht alles schnell von der Hand und macht auch viel Spaß.

Hochlassen mit dem Heugebläse Kreuzschmerzen inklusive

Nun hätten wir da noch die Getreideernte. Wir bestellen jedes Jahr zwei Felder, einmal mit Sommergetreide und einmal mit Wintergetreide. Hier ein paar schöne Bilder.

-Getreideernte-

Getreidefeld vor Wildflecken Stroh als Einstreu für die Rinder im Stall

Auf unserem Feld vor Wildflecken wird mit dem Mähdrescher, der schon bald museumsreif ist, gerade das Korn gedroschen. Dann wird es auf den Hänger geladen und nach Hause gefahren. Wenn das Stroh trocken ist, wird auch dieses geholt. Das Getreide brauchen wir für unsere Hühner, aber in erster Linie für unsere Rinder (natürlich geschrotet).

-Obsternte-

 Fallobst im September Äpfel kommen nach der Ernte in die Mosterei

Da wir viele Bäume haben gibt es natürlich auch viel Obst und das will geerntet werden. Manchmal geht es dabei sehr lustig zu, aber ganze Bäume machen wir deshalb nicht um. Wir haben ca. 50 Zentner Obst, welches wir dann in die Fruchtsaftkelterei Söder nach Sandberg fahren. Als leckerer Saft, in allen Variationen, kommt er wieder zurück auf den Hof.

Ausbeute gute 50 Zentner So groß wie Kindsköpfe

Ist das nicht eine Pracht! Sie sind sehr schön, groß und meistens furchtbar sauer, doch der Saft schmeckt herrlich. Und nun zum Thema Holz. Unten im Bild wurde ein Stück, von unserem Wald durchforstet, das war wirklich notwendig. Hier spielt das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle.

-Holzverarbeitung-

Aushieb des Waldbestandes Holzverkauf an den Staat

Leben im Einklang mit der Natur, das heißt: Wir setzen auch wieder einige junge Bäumchen ein. Aber nun brauchen wir auch noch selber Holz für die kalte Jahreszeit, und das geht dann so. Es heißt ja nicht umsonst, die rauhe Rhön.

Holzwurm Brennholz für den Ofen

Mein Mann ist ein richtiger kleiner Holzwurm. Er fällt Bäume, fährt diese mit einem Langholzwagen auf den Holzplatz, spaltet das Holz und macht es kurz. Das Holz kommt in den Schuppen, der Rindenmulch in den Steingarten und die Sägespäne in das Hühnerhaus.

Hol das Stöckchen Zerkleinerung

Auf unserem Bauernhof findet alles eine gute Verwendung, auch das Stöckchen mit dem der Hund gerade spielt.

Es gibt viel Arbeit auf einem Bauernhof und deshalb machen auch wir immer wieder, Urlaub in der schönen Rhön.