Der Bauernhof und seine Bewirtschaftung der Felder, Wiesen und Wälder, Arbeit und Leben mit hofeigenen Tieren in einem landwirtschaftlichen Betrieb.

- Ländlicher Betrieb -

Englische Flagge

Landwirtschaftlicher Betrieb

Bewirtschaftung

Tiere auf dem Bauernhof

Wir bewirtschaften seit fasst 27 Jahren ca. 18 ha. Dazu gehören Wälder, Wiesen, Felder und das Wirtschaftsgebäude mit vielen Nebengebäuden. Natürlich wollen wir nicht die Tiere vergessen, die uns oft voll in Anspruch nehmen.

    Gebäudeansicht im Jahre 1914 Veränderung und Neubau einzelner Gebäudeteile Das ist unser Hof, den schon unsere Eltern und Großeltern vor vielen Jahren aufbauten. Auch wir haben nach der Übernahme versucht einiges zu erneuern, wie zum Beispiel einzelne Dächer, den Scheunengiebel, die Werkstattfassade, Holzhallen usw. Von den zahlreichen Innenarbeiten wollen wir gar nicht reden, und fertig sind wir leider immer noch nicht.

Rinderhaltung

Wiederkäuer auf der Weide Nutztiere kuscheln sich im Stall zusammen

Das sind unsere Rinder, die den ganzen Sommer über auf der Weide sind und im Winter natürlich wieder im Stall. Wenn sie im Mai raus kommen und sehen das erste Gras, sind sie so glücklich und springen wild umher. Familienangehörige, Nachbarn und Freunde helfen uns immer beim Almauftrieb, denn vor Freude, geht es auch manchmal durch den Zaun.

Gemahlenes Getreide für die Fütterung zwischendurch Rinder suchen Zuflucht im Schatten der Bäume

Hier sieht man die 5 großen Rinder von 2011, die haben sich schon prächtig gemacht. In der Wanne ist übrigens Schrot, da sind sie ganz heiß drauf, aber auch Wasser darf nicht fehlen und das gibt es in einem Wasserfass. Die Kleinen flüchten vor der Sonne und suchen sich ein schattiges Plätzchen unter den Bäumen.

Auf grünen Weiden fressen sie den ganzen Tag Die kleinen Rinder warten auf Schrot

Unterstellmöglichkeiten für unsere Tiere, gibt es bei uns in den Bergen, auf jeder Wiese in allen Ecken und Winkeln. Diese hier müssen noch viel Gras und Schrot fressen damit sie so kräftig werden wie die Großen. Alle Rinder heißen bei uns Muckel, das ist wirklich praktisch. Ruft man eins, kommen alle.

Jedes Rind erhält eine Nummer So halten sie sich sauber und verjagen die Fliegen

Ich glaube Muckel gefällt Ihnen nicht, sonst würden sie nicht so traurig gucken und die Zunge herausstrecken. Das war Spaß, sie sehen müde aus, weil die Sonne brennt, und die mit der Zunge hat gerade Schrot gefressen. Um die Fliegen zu vertreiben, wedeln sie den ganzen Tag mit dem Schwanz.

Sie suchen ein schattiges Plätzchen unter dem Balkon  Rinder haben den Bauern gesehen und fangen an zu rufen

Ab und zu sitzen sie hinten unter dem Balkon, lassen es sich so richtig gut gehen. Verbergen sich vor der Sonne und suchen ein schattiges Plätzchen für Ihre Mittagsruhe. Sobald sie aber ihr Herrchen sehen, fangen sie laut an zu brüllen und laufen los.

Alle 2 - 3 Jahre schlachten wir ein Rind Rind wird zerlegt in verschiedene Teile (Rouladen, Braten, Gulasch usw.)

Und so ca. alle 2 bis 3 Jahre muss eins dran glauben und wird geschlachtet. Unsere Rinder haben ein ganz besonderes zartes Fleisch, eine gute Qualität, da sie im Mist mit hoch gehen. Der Futtertrog wird einfach der Höhe angepasst.

Haustiere aller Art

Mischung aus Schäferhund und Rottweiler Er bewacht das Grundstück und ist ein treuer Spielkamerad

Dieser Hund oben im Bild namens Asta war uns immer ein treuer Freund. Leider ist er an Altersschwäche gestorben. Alle Kinder, die auf den Hof kamen, konnten ihn streicheln und verwöhnen. Auch auf unsere Kinder hat er verdammt gut aufgepasst.

Unser Hund Donar Bester Freund des Menschen aber total verspielt

Das ist unser jetziger Hund Donar, wie man sehen kann, etwas müde. Er ist noch sehr verspielt, das haben diese Golden Retriever so an sich, und brauchen deshalb auch unsere ganze Aufmerksamkeit. Den lieben langen Tag will er beschäftigt sein und viel gestreichelt werden.

Mischlingskatze ist in der Scheune und unterwegs Jagdrevier ist rund ums Haus

Oben links im Bild sieht man unsere alte Katze Minka und rechts verspeist sie gerade ein dickes fettes Mäuschen, Mahlzeit. So einen guten Mäusefänger braucht man einfach auf einem großen Bauernhof, denn von diesen kleinen Tierchen gibt es ja doch eine ganze Menge.

Donar und Minka, ein Herz und eine Seele Ein seltsames Paar

Unser Hund Donar und die neue Katze (auch Minka) gehören einfach zusammen. Die Katze kann mit dem Hund machen, was sie will. Sie springt auf ihn drauf, ärgert und kratzt ihn und schläft sogar mit ihm in einer Hütte. Da schüttelt man nur mit dem Kopf.

Federvieh scharrt den ganzen Tag Robuste Hühnerrasse mit einer guten Legeleistung

Und das sind unsere 20 Hühner, die dürfen auf einem Bauernhof auch nicht fehlen. Wir haben meistens braune Legehennen, da dies eine robuste Rasse ist und eine gute Legeleistung bringt. Es geht nichts über ein frisches Hühnerei zum Frühstück und über schöne braune Eier.

Rennkrümel Tom und Jerry vom Enkelkind Das wichtigste Futter ist Heu

Das sind die Meerschweinchen Tom und Jerry von unserem Enkelkind Paul. Sie zählen zu den Nagetieren, sind Pflanzenfresser, sehr sozial und werden am Besten paarweise gehalten. Sehr beliebt sind diese kleinen Nager bei Kindern und erreichen, bei guter Haltung, ein Alter von 5 bis 8 Jahren.